Bei der letzten Hdstckparty wurde Kritik an einigen Wandbemalungen geäußert. Die Wandbemalungen, die stark vereinfacht Geschlechtsorgane darstellten und mit einigen Sprüchen wie „Muschi Manson“ oder „Hosen runter“ versehen wurden , entfachten innerhalb der Hausgemeinschaft und der beteiligten Gruppen eine rege Diskussion rund um das Thema Sexismus.

Die Hausgemeinschaft möchte nun Stellung dazu beziehen:

Uns tut es leid, wenn Besucher des Hauses sich durch die Bemalungen gestört gefühlt haben. Keiner der Beteiligten beabsichtigte in irgendeiner Form Sexismus zu fördern. Um zukünftigen Missverständnissen aus dem Weg zu gehen, werden die Zeichnungen übermalt und keine weiteren Äußerungen in dieser Form mehr stattfinden.

Wir sprechen uns hiermit gegen Sexismus in jeglicher Form aus!

Wir möchten jedoch auch darauf aufmerksam machen, dass es auch bei einem solchen sensiblen Thema bestimmte Spielräume geben muss, die in der näheren Zukunft einmal diskutiert werden sollten:

Wo fängt eigentlich Sexismus an, wo hört er auf?

Weiterhin bestehen Planungen zusammen mit dem Café Move Ya eine Diskussion und einen Vortrag zum Thema „Sexismus“ zu organisieren, bzw. eine „Gender-Party“ im Hippiehaus stattfinden zu lassen. Ihr seid schon jetzt herzlich eingeladen und sobald Termine feststehen, werdet ihr hier davon lesen können.

In Liebe

Euer Hippiehaus

Advertisements